Like our social media channels
Scroll runter
Archiv
zurück zu allen News

So platzierst Du Deine Marke erfolgreich auf Twitch

September 21, 2023

Industry

Stell Dir vor, Du betrittst eine lebendige Party, wo jeder Moment einzigartig und unvorhersehbar ist. Genau das ist die Welt von Twitch.

Natascha Wiedenfeld, Senior Growth & Partnerships Managerin bei We Are Era

Im ersten Teil dieser Serie habe ich die Gründe erörtert, warum Brands Twitch in ihre Marketingstrategie integrieren sollten. Nun wird es Zeit für Runde zwei! Diesmal tauchen wir tiefer in die verwinkelten Gassen der Streaming-Plattform ein. Denn ja, es gibt ein paar Herausforderungen – aber wer hat gesagt, dass Herausforderungen nicht auch Spaß machen können?

Eine Kolumne von Natascha Wiedenfeld

Plattform-Verständnis

Die einzigartige Kultur und die spezifischen Mechanismen von Twitch können für viele Werbetreibende zunächst verwirrend sein. Twitch unterscheidet sich deutlich von anderen Plattformen; mit eigenen Regeln, Normen und einer speziellen Zielgruppe. Mit 'speziell' meine ich nicht nur Gamer:innen – denn wir wissen ja bereits, dass Twitch eine diverse Zielgruppe hat – sondern eher eine Zielgruppe, die ziemlich 'salty'* werden kann, wenn die Twitch-Konventionen nicht eingehalten werden.

Marken sollten sich die Zeit nehmen, die Plattform gründlich zu erforschen und zu verstehen. Dies könnte durch die Teilnahme an Streams und die Interaktion mit der Community erfolgen – oder Ihr lasst Euch von erfolgreichen Twitch-Marketing-Kampagnen anderer Marken inspirieren, beispielsweise von unserer TEEKANNE Power-T Kampagne.

Auswahl der Influencer:innen

Die Auswahl der richtigen Streamer:innen kann eine Herausforderung darstellen, insbesondere da der Content und die Community-Werte nicht so leicht zu evaluieren sind wie auf anderen Plattformen. Es gibt schließlich kein klassisches Profil, durch das man easy scrollen kann. Man muss sich schon die VODs ansehen und kann dabei oft nur auf wenige Insights zurückgreifen, während man zeitgleich viel Zeit investieren muss. Und wie wir wissen, ist eine sorgfältige Auswahl von Influencer:innen die Grundlage dafür, dass die Brand authentisch repräsentiert und die gewünschte Zielgruppe effektiv erreicht werden kann.

Marken sollten daher eine gründliche Recherche betreiben, um Streamer:innen zu finden, die mit ihren Werten und Zielen übereinstimmen. Die wohl qualitativste Auswahl erfolgt durch eine umfassende Creator:innen-Beobachtung und Plattform-Expertise. Fehlt diese, kann durch Gespräche mit potenziellen Influencer:innen oder Agenturen Abhilfe geschaffen werden. Die Nutzung von Tools zur Analyse von Twitch-Daten, wie zum Beispiel twitchtracker.com, kann die Auswahl zusätzlich erleichtern.

Livestream-Kontrolle

In der Welt der Livestreams ist nichts in Stein gemeißelt. Die Dynamik kann sich in Sekundenschnelle ändern, und das kann sowohl beängstigend als auch aufregend sein. Stell Dir vor, Du betrittst eine lebendige Party, wo jeder Moment einzigartig und unvorhersehbar ist. Genau das ist die Welt von Twitch, geprägt von der spontanen Kreativität und Authentizität der Streamer:innen.

Ich weiß, vielen Werbetreibenden stellen sich genau hier die Nackenhaare auf, doch eine gewisse Euphorie kann man ebenso nicht abstreiten. Oft wird verkannt, wie ansprechend die Echtheit und Spontaneität von Livestreams ist und was sie vor allem bei der Zielgruppe bewirken kann: Eine positive Dopaminausschüttung gepaart mit dem Branding einer Marke. Die Herausforderung hier ist, dass Livestreams nicht zu 100 % kontrollierbar sind; es gibt keine typischen Abnahmeschleifen. Doch mit klaren Kommunikationsrichtlinien bzw. Briefings für die Streamer:innen können mögliche Missverständnisse und Fauxpas vermieden werden. Hier gilt es, den Streamer:innen einen Vertrauensvorschuss zu geben und vor allem die Do's und Dont's klar zu definieren.

Wer erkennt, dass Twitch eine unvergleichliche Gelegenheit für Marken bietet, kann eine engagierte und leidenschaftliche Community erreichen. Mit dem richtigen Know-how, einer sorgfältigen Influencer:innen-Auswahl und einer angepassten Strategie können Marken die Herausforderungen von Twitch meistern und erfolgreiche Kampagnen durchführen.

Ihr habt Bock auf konkrete Insights? In der nächsten Folge erwarten Euch spannende Einblicke und Learnings aus unserer Teekanne Power-T Kampagne. Stay tuned!

*salty: In der Jugendsprache bedeutet 'salty' oft, dass jemand gereizt, verärgert oder leicht beleidigt ist, häufig als Reaktion auf eine bestimmte Situation oder einen Kommentar. Der Begriff kann auch verwendet werden, um eine Person zu beschreiben, die übermäßig bitter oder zynisch ist. Der Begriff wird vornehmlich in Online-Gemeinschaften und in sozialen Medien verwendet.

Teilen

Du möchtest diese Neuigkeit mit Deinen Freund:innen teilen? Worauf wartest Du noch!

Zurück zu allen News
Bewerbung um FIFA Frauen-WM 2027: We Are Era wird Leadagentur für Belgien, Niederlande und Deutschland

December 15, 2023